GRAF+ZYX : ITWASN'TUS - dead links (2006)

Mixed-Media-Installation [Video, Music, Photography, Graphic-Design, Text, Object]

This "mediasynthetical program" is especially compiled for the FLUSS gallery. Old approaches to work are traced in the web of neural systems, they are reevaluated, overworked and "spoiled" by new ideas leading to a way of "artistic recycling". The methods of sampling, scanning and montage is consequently applied only to personal material as a personal way of appropiation or as a strategy of self-realisation.

The work of GRAF+ZYX is characterized by its interdisciplinarity. They work in the fields of installation, space, sculpture connected with music, video, photography and drawing.


Mixed-Media-Installation [Video, Musik, Fotografie, Graphic-Design, Text, Objekt]

In diesem speziell für die Ausstellungsräume von FLUSS zuammengestellten aktuellen „mediensynthetischen Programm" werden in einer Art Spurensuche im Netz der neuralen Systeme alte Arbeitsansätze aufgespürt, neu bewertet, überarbeitet und „verunreinigt" durch neue Ideen einem „künstlerischen Recycling" zugeführt. Die Methode des Samplings, Scannings und der ...

Full Description

Mixed-Media-Installation [Video, Music, Photography, Graphic-Design, Text, Object]

This "mediasynthetical program" is especially compiled for the FLUSS gallery. Old approaches to work are traced in the web of neural systems, they are reevaluated, overworked and "spoiled" by new ideas leading to a way of "artistic recycling". The methods of sampling, scanning and montage is consequently applied only to personal material as a personal way of appropiation or as a strategy of self-realisation.

The work of GRAF+ZYX is characterized by its interdisciplinarity. They work in the fields of installation, space, sculpture connected with music, video, photography and drawing.


Mixed-Media-Installation [Video, Musik, Fotografie, Graphic-Design, Text, Objekt]

In diesem speziell für die Ausstellungsräume von FLUSS zuammengestellten aktuellen „mediensynthetischen Programm" werden in einer Art Spurensuche im Netz der neuralen Systeme alte Arbeitsansätze aufgespürt, neu bewertet, überarbeitet und „verunreinigt" durch neue Ideen einem „künstlerischen Recycling" zugeführt. Die Methode des Samplings, Scannings und der Montage wird als Idee der persönlichen Aneignung oder als Strategie der Selbstverwirklichung konsequent nur auf persönliche Materialien angewendet. In aufwendigen Gestaltungsprozessen werden Bild und Ton solange moduliert, überlagert, vernetzt, reduziert, zerstört und wieder neu zusammengefügt, bis daraus das Material für komplexe Programme entsteht. Diese hybride Mischung von Konstruktion, Bild, Klang, Stimme fungiert als Schnittstelle zwischen Fassbarem und Imaginärem, zwischen Vergangenheit und Zukunft. Alle Medien werden eingesetzt, um damit eine „künstliche" Idee, ein Gespinst „scheinbarer" kultureller Identität zu konstruieren, das zeitlose, eigenwillige aber auch abstrakte Inhalte transportiert und damit Aussagen ironischer Positionen des persönlichen Widerstands materialisiert.

Die Arbeiten von GRAF+ZYX sind vorwiegend interdisziplinär geprägt und in den Bereichen Installation, Raum, Skulptur in Verbindung mit Musik, Video, Fotografie und Zeichnung angesiedelt.

Work metadata

Want to see more?
Take full advantage of the ArtBase by Becoming a Member
Related works

Comments

This artwork has no comments. You should add one!
Leave a Comment