17/02/05, 19:00 - EQUA L E Y E S C O L L O Q U I A @ U P D A T E

Posted by alexandra reill | Wed Feb 16th 2005 3 a.m.

EQUA L E Y E S C O L L O Q U I
A @ U P D A T E

sorry for no
English version .... just never enough time ...

KUNSTLERHAUS ::: // RANFTLSAAL
..........:::: "SPIELREGELN DER VISUALISTiNNEN" :::::
diskursreihe zur visual culture // Kurator: Stefan
Lutschinger
.......................:::::DO, 17.02.05 :::: 19 UHR
:::::...........................
....... 02 WAS IST KUNST DENN SCHON? ........
.......::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::...........
........:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::.........

Im Rahmen der Ausstellung
UPDATE - kunstrukturenutzen&schaffen
veranstaltet das VisualistInnen-Kollektiv EQUALEYES jeden zweiten Donnerstag

Performance Lectures zur Visual Culture, um
SPIELREGELN DER VISUALISTiNNEN

aus verschiedenen Blickwinkeln und in unterschiedlichen Kontexten zu
beleuchten und zum offentlichen Diskurs einzuladen:

DO, 17. Februar , 19 bis 21 Uhr

"WAS IST KUNST DENN SCHON?
Projektionskunst zwischen Verwertung und Kontext"

Podiumsdiskussion aktiver VisualistInnen und MedienkunstlerInnen

Teilnehmende am Podium:
* Eva Bischof-Herlbauer :: Visualistin (http://www.4youreye.at) ::
Mitinitiatorin des VJ Labels Eye|Con (http://www.eye-con.tv) ::
Mitorganisator von EQUALEYES
* Jan Lauth :: Visualist (http://www.eyem.at) :: Mitinitiator der
VisualistInnen-Plattform pooool (http://www.pooool.net) :: Mitorganisator
von EQUALEYES
* Alexandra Reill :: Medienkunstlerin :: Initiatorin und Betreiberin
der Medienkunst-Plattform kanonmedia (http://www.kanonmedia.com) ::
Stellvertretende Obfrau der IG Kultur Wien (http://www.igkulturwien.net)
* ...und weitere aktive VisualistInnen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und hoffen auf rege Diskussionsbeteiligung.
Weitere Informationen http://www.equaleyes.org/update

Weitere Termine: jeweils Donnerstag 19 bis 21 uhr
>> 3. Marz
>> 17. Marz

VISUALISTiNNEN
VisualistInnen, auch VJs genannt, erschaffen kollektive Sehgemeinschaften
und verstehen sich im weitesten Sinne als bildende KunstlerInnen, die sich
uber verschiedenste Zugange mit dem Kreieren von visuellen Erlebnissen
mithilfe verschiedenster medialer Technologien beschaftigen. Das Spektrum
reicht dabei von medial basierten Installationen fur Ausstellungen, uber
visuelle Kompositionen, das Gestalten von Raumen durch Projektionen,
Projektionen im offentlichen Raum, bis zu visuellen Live-Performances, bei
denen die Audio- und VideokunstlerInnen, gemeinsam und live ein
akustisches, visuelles und raumliches Erlebnis schaffen.

Visuelle Projektionskunst bildet eine neue Kunstform sowie Profession, die
sich im Kontext der Rave-, Ambient- und Club Kultur der 90er Jahre
entwickelt hat. VisualistInnen (Videojockeys (VJs),
ProjektionskunstlerInnen, Visual Artists) formen als visuelles Aquivalent
zum Diskjockeys (DJs), instantane Bildcollagen in Echtzeit. Zeitgebunden
Unikate entstehen gespeist aus Computeranimation, TV-Samples,
Grossbilddiaprojektionen und analogen Filmformaten. 'Projektionen",
'mediale Buhnenbilder" und 'Visuals" sind aus den verschiedenen kulturellen
Veranstaltungs-Genres heute kaum mehr wegzudenken.

EQUALEYES
mochte KunstlerInnen, die hinter diesen visuellen Ereigniswelten stehen, in
der Offentlichkeit prasenter und "sichtbarer" machen:
Bei der seit Juli 2004 laufenden Veranstaltungsreihe im Museumsquartier
wien steht die Kunst und Kultur von VisualistInnen im Dialog mit Musik und
dem Publikum im Mittelpunkt. Es werden verschiedenste Arbeitsweisen und
Ansatze im Partykontext und einer begleitenden Diskursschiene (Sehschule)
prasentiert.
EQUALEYES ist ein Projekt, das aus der Vernetzung der
VisualistInnen-Initiativen pooool, Eye|Con und visualist/in/daba, sowie
Visuelle Musik (q21) und Cheap Entertainment entstanden ist.

UPDATE
Bei der Ausstellung UPDATE ist das VisualistInnen-Vernetzungs-Projekt ist
EQUALEYES mit mehreren Modulen vertreten.
Kuratiert und koordiniert wurde die EQUALEYES-Prasenz von der
Projektionskunstlerin und EQUALEYES-Mitinitiatorin Julia Zdarsky.
Die Ausstellung ist noch bis 03. April 2005 zu sehen.

UPDATE beobachtet das aktuelle Kunstgeschehen in Wien.
UPDATE bringt Kunst und Szene in Zusammenhang.
UPDATE prasentiert Projekte und zeigt Haltung.
UPDATE fragt nach Uberlebensstrategien, Selbstverstandnis und Techniken
einer kommenden Kunstlergeneration in bestehenden und neuen Markten in Wien.
UPDATE aktualisiert den Kunstbetrieb, das Wiener Kunstlerhaus und sich selbst.
UPDATE ist ein Prozess und bildet Netzwerk.
>>> Ab 27. Janner ist UPDATE auch eine Ausstellung

UPDATE FACTS
UPDATE - kunstrukturenutzen&schaffen
Kunstlerhaus Obergeschoss
Karlsplatz 5, 1010 Wien
28. Janner - 3. April 2005
Offnungszeiten Di-So 10-18 Uhr, Do 10-21 Uhr, Mo geschlossen

http://www.equaleyes.org/update
http://update.esel.at
http://www.k-haus.at
Your Reply